Cannondale Tandem

Cannondale MTB-Tandem von 2011

Unser Cannondale ist die MTB-Variante der Cannondale-Tandem-Serie von 2011. Ein sehr robustes und für den Preis mehr als ordentliches wie auch gut ausgestattetes Tandem. Der Rahmen ist wunderbar steif, beladen fährt es sich ausgesprochen gut, sicher und “flatterfrei”. Feldwege und andere schlechte Strecken sind angenehm zu fahren und eigentlich der Wohlfühlbelag für das Tandem. Soweit so gut. Trotz allem könnte das Cannondale Tandem als recht spontaner wie auch leicht unüberlegter Kauf abgestempelt werden. Es ist unser erstes Tandem und wir haben es gekauft ohne großartig nachzudenken. Bei einem Tandem endet eine solche Vorgehensweise oft in einem Fehlkauf, wie bei uns eben auch.

Bevor wir uns für das Cannondale entschieden haben, hatten wir ein ganzes W’ende auf einem uralten Tandem, aus den 30er Jahren, in Berlin verbracht und uns kurz vorher auf Island von Delphine und Damien für das Radreisen mit einem Tandem begeistern lassen. Die 2 Franzosen waren mit Ihrem Tandem 2,5 Jahre durch die Welt geradelt und nun auf Island mit Ihrem Nachwuchs auf dem Tandem inklusive Kinderanhänger unterwegs. Diese Erfahrungstiefe gepaart mit Jahren (wenn nicht Jahrzehnten) auf Einzelrädern war nicht die beste Basis für ein Tandemkauf. Wir haben die “Schweirigkeiten” eines Tandems komplett unterschätzt und durften mit dem Cannondale ordentlich Lehrgeld zahlen. Nicht falsch verstehen, das Cannondale ist ein fantastisches und sehr steifes Tandem mit einem sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis. Es ist absolut für unsere Idee des Reisens geeignet und sehr schön (wie wir finden) ist es auch. Nur passt es eben nicht, von der Geometry her. Und ein nicht passendes Rad kann die schönste Radreise wirklich vermiesen. Neben der nicht ganz passenden Geometry bevorzugen wir heute auch ein paar andere Austattungsmerkmale (wie z.B. Rohloff-Schaltung) an unserem Reisetandem. So, jetzt aber zum Cannondale.

Die Geometry

Weil selbst die größte Größe für uns etwas zu klein ausfällt, haben wir mit diesem Tandem nur 2 Touren gemacht. Bei der Test-Tour durch Schleswig-Holstein wurde schnell klar, das Rad passt nicht, es ist wohl etwas zu klein. Ein Ersatz war nicht mal so eben besorgt, der nächste Urlaub stand vor der Tür und so sind wir mit dem Cannondale auch auf Tour durch Skandinavien gegangen. Da uns die Radtour auf dem Tandem, trotz unpassender Geometry, begeistert hat, was nicht nur an der tollen skandinavischen Landschaft lag, sondern auch am Tandemfahren selbst, musste nach der Reise die Suche nach einem passenden Tandem angegangen werden. Die Erfahrungen mit dem Cannondale haben uns bei der Suche sicherlich sehr geholfen.

Wenn das Tandem zu klein für uns ist, stellt sich natürlich die Frage für wen könnte es passen. Wir sind mit 186 cm und 174 cm Körpergrösse schlicht und einfach etwas zu groß für den Rahmen. Wobei Mieke, als Stokerin, mehr Probleme hatte als Niko in der vorderen Position. Was vielleicht aber auch an den grösseren Einstellmöglichkeiten vorne zu tun hat.

Beim Kauf haben wir uns von der Cannondale-Größe M/L etwas blenden lassen, auf unseren aktuellen MTB’s fahren wir genau diese Größen (sie passen)  und waren so überzeugt es würde schon passen. Ein Irrtum wie sich zügig herausstellte. Aus unserer Sicht dürfte das fahrende Gespann mit Größen um die 180 cm bzw. 170 cm gut bedient sein.

 

Ausstattung

Das Cannondale ist für ein Tandem “von der Stange” sehr gut ausgestattet, natürlich gibt es teilweise bessere Komponenten, aber vermutlich nicht für den aufgerufenen Preis. Vor allem die Laufräder mit der SUN Rhino-Felge erwiesen sich als wunderbar robust, und haben sich auf den skandinavischen Feldwegen mehr als bewährt. Auch die hydraulische AVID-Code in Kombination mit den 180er Scheiben leisten wunderbare Arbeit und entfalteten auf allen Abfahrten die gewünschte Bremskraft. Sicher ist die CODE keine feinfühlige Bremse, sondern eher quietschend und handfest zulangend, also so wie eine Bremse am Tandem sein sollte – vertrauenerweckend. Bei der Schaltung würden wir heute sicher eine andere wählen, aber die DEORE XT ist am Cannondale durchaus sehr gut und robust.

RahmenMTB Tandem USA handmade
GabelSI Fatty Ultrastrong Tandem 26"
Lenker, vorne
Lenker, hinten
Vorbau, vorne
Vorbau, hinten
Griffe, vorne
SchaltungDeore XT
Tretlager vorne+hintenChris King GPX Innenlager
Kurbelsatz, vorne+hintenTruvativ Firex Tandem
Pedale, vorneReverse components escape
Pedale, hintenReverse components escape
Sattel, vorneBrooks B17
Sattel, hintenSpiderflex
Scheibenbremse, vorneAvid Code mit 200er Scheibe
Scheibenbremse, hintenAvid Code mit 200er Scheibe
Laufrad, vorneSUN Rhyno lite
Nabe DT Swiss 540
Laufrad, hintenSUN Rhyno lite
Deore
Reifen, vorne+hintenImmer unterschiedlich, je nachdem was zu bekommen ist.
StänderClick-Stand Max, → http://www.click-stand.com
SpiegelB&M Cycle Star

Comments are closed